Französische Gewerkschaften treffen Premierminister, um Massenstreiks zur Verteidigung der Renten auszuverkaufen

Bildergebnis für Französische Gewerkschaften© REUTERS/ERIC GAILLARD

Gestern Nachmittag trafen sich die korrupten Bosse der französischen Gewerkschaftsverbände einer nach dem anderen mit Premierminister Edouard Philippe in den vergoldeten Räumen des Matignon Palace, der offiziellen Residenz des Premierministers.

Während der Massenstreik in den Bereichen Eisenbahn, Verkehr, Bildung und Energie in die dritte Woche geht, fordern die streikenden Arbeiter, die Gespräche mit Philippe zu beenden. Dieser hat erklärt, die geplanten Kürzungen im Februar trotz Massenopposition durch das Parlament peitschen zu wollen. Die Bilder aus Matignon, auf denen die Gewerkschaftsführer mit Philippe in die Fernsehkameras…

Kommentare sind geschlossen.