Ein Jahr nach Relotius: So haben die Redaktionen von “Zeit”, WDR, RTL & Co. auf den Skandal reagiert

meedia-spiegel-claas-relotius-02.jpg

Eines der wichtigsten Nachrichtenmagazine Deutschlands wird vor einem Jahr Schauplatz eines Fälschungsskandals. “Der Spiegel” startet danach eine akribische Aufarbeitung und ändert Strukturen in seinem Haus. Auch andere Redaktionen arbeiten nun anders als damals.

Das Jahr 2018 neigte sich schon langsam dem Ende zu, als das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” mit einem Fälschungsskandal an die Öffentlichkeit ging. Dieser sollte die gesamte Medienbranche erschüttern. Der bis dahin renommierte und mit vielen Preisen überhäufte “Spiegel”-Autor Claas Relotius erfand immer wieder in Artikeln Szenen, Gespräche und Ereignisse. Das Magazin in Hamburg arbeitete den Fall in einer aufwendigen Dokumentation auf und…..

Kommentare sind geschlossen.