Pentagon reagiert auf Erdoğans Incirlik-Drohung

US-Luftwaffenstützpunkt Incirlik. Foto: US-Militär

Der türkische Staatspräsident hatte die Amerikaner in einem Fernsehinterview gewarnt, man könne US-Militärbasen auf türkischem Boden schließen und “den Genozid an den Indianern anerkennen”

Das US-Verteidigungsministerium verlautbarte gestern nach der Drohung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan, zwei amerikanischen Militärstützpunkte in seinem Land zu schließen, der “Status” der US-Streitkräfte in der Türkei sei ein “Symbol für unser jahrzehntelanges Engagement, mit unserem NATO-Verbündeten und strategischen Partner Türkei zusammenzuarbeiten und ihn zu verteidigen”. Diese “Beziehung” wolle man “bewahren und die Türkei gleichzeitig dazu ermutigen, eine konstruktivere Politik zu verfolgen, was S-400, Syrien und andere Bereiche angeht, in denen es Meinungsverschiedenheiten gibt”.

Erdoğan hatte dem türkischen Sender A Haber am Sonntag….

 

Kommentare sind geschlossen.