Bis 2100 werden fünf der zehn größten Länder der Welt in Afrika sein

Im 21. Jahrhundert werden die bevölkerungsreichsten Länder und ein starkes Bevölkerungswachstum am häufigsten in Asien zu finden sein – aber, wie Katharina Buchholz von Statista feststellt, wird sich dieses Weltbild in Zukunft ändern, wie auch Daten der Vereinten Nationen und des Pew Research Center zeigen.

Während sich im Jahr 2020 fünf der zehn bevölkerungsreichsten Länder der Welt in Asien befinden, wird das Bild im Jahr 2100 anders aussehen, denn dann wenn fünf afrikanische Länder – Nigeria, Äthiopien, Tansania, Ägypten und die Demokratische Republik Kongo – zu den zehn größten der Welt gehören. Klick Bild für grösser und Quelle.

Infographic: In 2100, Five of the Ten Biggest Countries in the World Will Be in Africa | Statista

Während einige asiatische Länder mit einer geringeren Geschwindigkeit weiter wachsen, werden diese von afrikanischen Ländern mit schnellerem Wachstum der Bevölkerung übertroffen. Andere, wie China und Bangladesch, werden voraussichtlich bis 2100 schrumpfen, was vor allem auf einen höheren Lebens- und Bildungsstandard zurückzuführen ist, der bereits zu niedrigeren Geburtenraten geführt hat.

1950 gehörten noch vier europäische Länder zu den größten der Welt. Diese Zahl wird sich bis 2020 auf eins und bis 2100 auf 0 reduziert haben.

Die Zahl der weltweit Geburtenrate ist bereits rückläufig, aber mit derzeit 2,5 Kindern pro Frau wächst die Weltbevölkerung weiter. UN-Bevölkerungsforscher fanden heraus, dass, wenn die globale Fruchtbarkeitsrate weiterhin mit der derzeitigen Rate sinkt, sie im Jahr 2100 1,9 Kinder pro Frau erreichen würde, dann würde die Weltbevölkerung zurückgehen.

Kommentare sind geschlossen.