In Indien ist es fünf nach zwölf

Huhn oder Gemüse lautet die Frage in der Mirza Ghalib Street. Foto: Gilbert Kolonko

Die katastrophalen Folgen des Wachstumswahn in Indien sind nicht mehr zu stoppen – sie haben alle Lebensbereiche der Menschen durchdrungen

Die Sonne ist noch nicht aufgegangen, über der 4,5 Millionen Einwohner Metropole Kolkata. Die meisten Händler am Straßenrand schlummern auf ihren Verkaufsständen. Vor mir brennt ein Plastikhaufen und gibt einen Hinweis, warum 40 Prozent der 26.000 Tonnen Plastiks in Indien, die täglich in Umlauf gebracht werden, “verschwinden”.

Ein Plastiksammler in zerlumpter Kleidung läuft vorbei, dann ein Angestellter der Stadt mit seinem Müllkarren. Ich folge ihm an weiteren brennenden Müllhaufen vorbei in die Mirza Ghalib Street, wo die Metropole eine ihrer Müllsammelstellen hat. Davor steht ein Lastwagen mit der Aufschrift: Clean City. 100 Meter entfernt ein Gemüsemarkt: Dort, wo seine Ware herkommt, fährt der Lastwagen später hin.

Zwischen Müllsammelstelle und Gemüse ein Hühnermarkt…..

Kommentare sind geschlossen.