Forsa macht mit dubioser Umfrage Stimmung gegen „Linkskurs“ der SPD

Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans waren noch nicht offiziell zu SPD-Parteivorsitzenden gewählt, da konnte ein Umfrageinstitut schon belegen, wie sich diese Personalie auf die Zustimmungswerte der Partei auswirken würde: desaströs. Am vergangenen Samstag veröffentlichte Forsa sein „Trendbarometer“, das es im Auftrag von RTL und ntv erhebt. Danach war die SPD innerhalb einer Woche um satte drei Prozentpunkte abgesackt: von 14 auf 11 Prozent.

Schon am Tag zuvor hatte ntv Forsa-Zahlen veröffentlicht, die für….

Kommentare sind geschlossen.