Drei wesentliche Ungleichgewichte – Finanzen, Vertrauen und Geopolitik

wir haben auch gehört, wie Nancy Pelosi zugibt, dass sie wusste, dass die George W. Bush-Administration das Land in den Irak-Krieg gelogen hat, aber irgendwie sieht sie das nicht als einen Grund für eine Amtsenthebung.

Kaum zu glauben dass wir bald 2020 haben. Wenn uns die letzten zehn Jahre etwas gelehrt haben, dann über das Ausmaß, wie weit eine brutale und korrupte Oligarchie geht, um ihre ökonomischen und gesellschaftlichen Ansprüche auszuweiten und zu festigen. Obwohl es die unzähligen verzweifelten Aktionen des letzten Jahrzehnts geschafft haben, die gegenwärtige Weltanschauung noch ein wenig länger aufrecht zu halten, so kommt das nicht ohne Kosten und langfristige Folgen. Auf verschiedenen Gebieten haben sich gigantische Ungleichgewichte aufgetan und verschlimmert, und deren Auflösung in den kommenden Jahren (2020-2025) wird für Jahrzehnte die Zukunft formen. Heute will ich drei davon diskutieren: Das Ungleichgewicht im Finanzsystem, beim Vertrauen und das geopolitische Ungleichgewicht.

Die letzten Posts haben sich darauf konzentriert, dass das, was wirklich in einer Krise zählt, nicht das Ereignis selbst ist…..

Kommentare sind geschlossen.