Top-Agent: Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein kompromittierten US-Politiker für den israelischen Geheimdienst

Bildergebnis für Jeffrey Epstein mossad

In einem Interview mit Zev Shalev, ehemaliger CBS News Executive Producer und preisgekrönter investigativer Journalist für Narativ, behauptete der ehemalige Senior Executive für Israels Directorate of Military Intelligence, Ari Ben-Menasche, dass Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell bereits in den 1980er Jahren mit dem israelischen Geheimdienst gearbeitet hätten.

So erklärte Ben-Menasche, der selbst an Waffengeschäften der Iran-Contra-Operation beteiligt war, seinem Interviewer Zev Shalev, dass er Mitte der 80er Jahre von Robert Maxwell (Ghislaines Vater) Jeffrey Epstein vorgestellt worden sei. Ben-Menasche gab nicht an, in welchem Jahr er Epstein traf. Ben-Menashe sagte Shalev, dass

“er [Maxwell] wollte, dass wir ihn [Epstein] als Teil unserer Gruppe akzeptieren……. Ich leugne nicht, dass wir damals eine Gruppe waren, es war Nick Davies (Foreign Editor der Maxwell gehörenden Zeitung Daily Mirror), es war Maxwell, es war ich und unser Team aus Israel, wir taten, was wir taten.”

Frühere Berichte von Seymour Hersh und anderen zeigten…..

Kommentare sind geschlossen.