Irrweg CO2-Steuer

Der Klimaschutz braucht wirksame Alternativen. Die CO2-Steuer ist ein Marktinstrument und wird dazu führen, dass die Weltgemeinschaft erneut Jahre verliert, genauso wie sie Jahrzehnte verloren hat, weil die Politik mit einer Debatte über Klimaschutzziele nur Klimaschutz vorgetäuscht hat. Selbst die von der Bewegung Fridays for Future geforderten 180 € je Tonne CO2 bedeuten eine Verteuerung des Benzins um lediglich 42 Cents pro Liter. Die Reichen werden sich deswegen ins Fäustchen lachen und noch größere SUVs fahren und weiter ihr Wochenende auf Mallorca verbringen. Gefordert ist daher eine Klimaschutzpolitik, die es erlaubt, mit dem Ausstieg aus dem fossilen Sektor sofort zu beginnen und alle, Reiche und Arme, Staat und Unternehmer, dazu bringt, aktiv daran mitzuwirken.  Mohssen Massarrat

Der Klimawandel ist ein existenzielles Menschheitsproblem. Er kann deshalb nicht mit den gleichen politischen Instrumenten gelöst werden, die bei Alltagsproblemen vielleicht ausreichen. Also auch nicht durch Kompromisse zwischen unterschiedlichen….

Kommentare sind geschlossen.