Wer will eigentlich die deutsche Autoindustrie zerstören?

Wer sich vorurteilsfrei und intensiv mit der Thematik beschäftigt, wird sich die Frage stellen, warum die deutschen Autobauer zerstört werden sollen.

Die Fragestellung zu fossilen Brennstoffträgern sollte klar sein. Sie sind schädlich für unser Dasein. Das lässt sich leicht darstellen am Kohlendioxid-Kreislauf der Erde [1]. Leider verstehen viele Presstituierte die Thematik nicht, so dass sie zu wirklich absurden Schlüssen kommen. Wenn z.B. der Bayerische Rundfunk behauptet, dass Kühe zu viel Pupsen und dadurch Treibhausgase erzeugen [2], so wird deutlich, dass hier sehr viel Schindluder mit der Thematik getrieben wird. Genauso könnte man behaupten, dass ein Mensch idealerweise nicht sterben sollte, weil dann alle in einem Körper gebundenen Gase frei werden. Aber jeder Neugeborene bindet jene Gase wieder.

Gegen einen Verbrennungsmotor ist nichts einzuwenden, so lange er z.B. Holz verbrennt, und zwar so viel Holz, wie gleichzeitig wieder nachwächst. Dann wäre der Kohlendioxid-Kreislauf perfekt. Die Verbrennung wäre eine Art Umsetzung von Sonnenenergie, die zum Wachstum des Holzes beigetragen hat. Problematisch wird es erst, wenn mehr Holz abgebaut wird als angebaut, was derzeit weltweit leider der Fall ist. Dennoch stellt nicht einmal das Holz das…..

Kommentare sind geschlossen.