Japanische U-Bahn testet Gesichtserkennung als Fahrkartenersatz

Die U-Bahngesellschaft in Osaka testet den Zutritt per Gesichtsscan statt mit Fahrkarte. Die in Japan verbreiteten Masken gegen Erkältung stören dabei jedoch.

In Japan wird erstmals Technologie zur Gesichtserkennung als Ersatz für Fahrkarten an Bahnsteigsperren getestet. Die U-Bahnbetreibergesellschaft in der Hamburger Partnerstadt Osaka stellte am Montag Reportern an einem Bahnhof das neue Verfahren vor, wie die Zeitung Mainichi Shimbun berichtete.

Hierzu lässt der Bahngast zunächst sein Gesicht fotografieren und elektronisch abspeichern. Sobald er an eine der überall in Japan an Bahnhöfen installierten….

Kommentare sind geschlossen.