Ein schiefer Blick auf die Realitäten im Nahen Osten

Die Bundesregierung will die Betätigung der Hisbollah in Deutschland verbieten – Ein Beschluss, hinter dem die USA und Israel stehen
Ein schiefer Blick auf die Realitäten im Nahen Osten

Die Bundesregierung will ein Betätigungsverbot für Vertreter und Anhänger der Hisbollah in Deutschland durchsetzen. Damit soll die schiitische Organisation mit der kurdischen PKK und dem „Islamischen Staat“ (IS) gleichgestellt werden Man kann in diesem Zusammenhang auch noch die Hamas nennen, die wie die Hisbollah in westlicher Sicht eine „Terrororganisation“ ist. Man darf sehr bezweifeln, ob der Beschluss der Bundesregierung   weise ist. Aber nach der deutschen Staatsräson, dass Israel mit allen Mitteln zu schützen ist, auch wenn dieser Staat eine noch so brutale und völkerrechtswidrige Politik gegenüber den Palästinensern betreibt, bewegt sich diese Entscheidung, die auf Außenminister Heiko Maas zurückgehen soll, in der schiefen und verqueren Logik der deutschen Nahost-Politik.

Hisbollah: Reaktion auf die israelischen Überfälle auf den Libanon

Bedenklich ist sie aber aus historischen und politischen….

Kommentare sind geschlossen.