uncuttipp

Menschenrechte und Scheinheiligkeit im Weißen Haus und Kongress

Seit Monaten haben westliche Medien Geschichten über Unruhen in Hongkong verkauft. Mit schmatzender Genugtuung gab es Berichte wie “Am 1. Oktober, dem chinesischen Nationalfeiertag, wurde von der Bereitschaftspolizei, die von Demonstranten im fernen Vorort Tsuen Wan verfolgt wurde, der erste scharfe Schuss abgefeuert, der einen Demonstranten traf”. Leider gab es für die antichinesischen Fanatiker in den USA und Europa keine Todesfälle von randalierenden Studenten, außer einem, “der während einer Polizeiaktion aus einem Parkhaus fiel … was die Spannungen zwischen Polizei und Öffentlichkeit verschärft hat, die in den Monaten der zunehmenden Gewalt immer stärker belastet wurden”. Die beiden Vorfälle, bei denen Randalierer von Polizisten angeschossen wurden, machten Schlagzeilen in den westlichen Medien.

Am 15. Oktober stimmte das US-Repräsentantenhaus einstimmig….

Kommentare sind geschlossen.