Die Online Lieblingstaktik der Anhänger des Establishments: Attackiere die Quelle

Wenn man gegenüber den westlichen Machtstrukturen skeptisch ist und sich irgendwann Online auf eine politische Diskussion eingelassen hat, dann ist einem Folgendes bestimmt schon mal passiert.

Die Argumente gehen hin und her mit einem dieser selbstbewussten Establishment-Typen, die wenig Informationen besitzen, er verbreitet ein zweifelhaftes Mainstream-Narrativ, sei es über Politik, Krieg, Julian Assange, oder was auch immer. Irgendwann macht er eine Feststellung, von der man weiß, dass sie falsch ist – eine öffentlich verfügbare Information, die seine Behauptung entkräftet.

„Jetzt hab ich ihn!“, denkt man sich, wenn man ein Neuling ist. Dann stellt man einen Link zu einem Artikel oder Video ein, der dein Argument in der Diskussion gut mit unabhängigen und beweisbaren Quellen untermauert.

Dann kommt das Unvermeidliche.

„LMAO! Diese Quelle!“ kommt die höhnische Antwort. „Diese Quelle ist Propaganda/Fake News/Verschwörungmüll!“

Oder etwas in der Art. Diese Taktik erlebt man immer wieder…..

Kommentare sind geschlossen.