Beim Greta-Phänomen geht es nicht ums Klima

Wenn man sich das Umfeld von Greta Thunberg näher anschaut, dann ist zu erkennen, die Schulschwänzerin ist eine Puppe von George Soros und wird von Agenten von Soros geführt. Dieses Kind dient ihm nur als Mittel zum Zweck, ist nur sein kontrolliertes Instrument und seine manipulierte Figur, die vorgegebene Texte von sich gibt, für ein ganz anderes Ziel. Das ist wieder deutlich sichtbar geworden, als ich den Artikel “Warum wir wieder streiken” auf der Seite von “Project Syndicate” gelesen habe, der von Greta Thunberg als Autorin “geschrieben” wurde. Wohl eher für sie geschrieben wurde, denn sie hat den Inhalt sicher nicht so formulieren können.

Auf dem von Soros finanzierten Medium “Project Syndicate”, hat Greta Thunberg und zwei Mitautorinnen ausdrücklich betont, “bei der Klimakrise geht es nicht nur um die Umwelt“, sondern um die “ausnahmslose Demontage” der sogenannten “kolonialistischen, rassistischen und patriarchalen Unterdrückungssysteme“.

Aha, endlich verraten sie, um was es ihnen wirklich geht, der…..

Kommentare sind geschlossen.