US-Medien missbrauchen Uiguren für verschärfte anti-chinesische Kampagne

Die Propagandakampagne gegen China läuft auf Hochtouren, seit die New York Times und das Internationale Netzwerk investigativer Journalisten chinesische Dokumente veröffentlicht haben, die ein Licht auf die Unterdrückung der uigurischen muslimischen Minderheit in der westchinesischen Provinz Xinjiang werfen.

US-Medien- und Politiker benutzen die Dokumente, um das Regime der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu verteufeln und Forderungen nach Strafmaßnahmen gegen Peking zu forcieren. US-Außenminister Mike Pompeo erklärte am Mittwoch, es gebe „überwältigende“ Beweise dafür, dass die KPCh……

Kommentare sind geschlossen.