WMO meldet Anstieg der Treibhausgase und führt den anthropogenen Klimawandel ad absurdum

Ob der dramatischen Meldungen am 25. November 2019 hat mich die heiße Angst gepackt: Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre nimmt weiter bedrohlich zu. Sie ist auf einen Rekordwert gestiegen. Ob ich da das Atmen einstellen sollte oder beweist diese Meldung etwas ganz anderes?

Auf allen Kanälen war es an prominenten Stellen unübersehbar platziert, ebenso wie am nächsten Morgen in den Tageszeitungen: „Die CO2-Konzentration sei binnen eines Jahres von 405,5 ppm auf einen Rekordwert von 407,8 ppm gestiegen.“ Das teilte die Weltwetterorganisation WMO mit. Weiter heißt es: „Die Entwicklung bedeute, dass künftige Generationen mit ernsten Folgen des Klimawandels wie höheren Temperaturen, mehr Extremwetterereignissen und steigendem Meeresspiegel konfrontiert seien.“ Da muss doch der letzte Klimaleugner ehrfurchtsvoll vor so großer Expertise die Seiten wechseln! Oder doch nicht?

Propagandameldung soll Angst schüren

Wer rechnen kann hat´s leichter zur erkennen, dass es sich hier um eine brutale Propagandameldung handelt. Es geht los damit….

Kommentare sind geschlossen.