Meinung: Die Angst der Eliten vor dem Volk oder Warum es unterdrückt werden muss

Die westlichen Gesellschaften haben in den letzten Jahren viele Veränderungen durchgemacht, und diese Veränderungen werden, obwohl sie durch die Hintergrundmächte meist nicht einmal mehr versteckt umgesetzt werden, von den konditionierten Massen nicht verstanden, denen beigebracht wurde, Mittelmaß als gewünschte Normalität zu akzeptieren. Die herrschende Klasse versteht voll und ganz, dass der einzige Weg, Menschen zu kontrollieren und letztendlich die Welt zu beherrschen, darin besteht, das individuelle Sein eines jeden Menschen zu unterdrücken, indem eine Gesellschaft geschaffen wird, die sich weigert zu denken. Dies wurde durch geplante Konflikte, das Erzeugen von Angst, die vollständige Kontrolle der Bildung durch einen gesteuerten Marionettenstaat, den Aufbau von Abhängigkeiten durch das Gemeinwohl und die Beherrschung fast aller Machtpositionen in einer Vielzahl von staatlichen, korporativen und wichtigen intellektuellen Einrichtungen erreicht.

An der Wurzel liegt die Logik des Großinquisitors offen dar, der Christus kalt angegriffen…..

Kommentare sind geschlossen.