China – Die Belt and Road Initiative – Die Brücke, die die Welt umspannt

Von Peter Koenig

Vom Autor redigierte und genehmigte Übersetzung©: Andreas Ungerer

Die auch als Neue Seidenstraße bezeichnete Belt and Road Initiative (BRI)*, basiert auf einer 2.100 Jahre alten und Seidenstraße genannten Handelsroute zwischen den Nahen Osten und Ostasien. Sie schlängelte sich über die riesige Landmasse des eurasischen Kontinents bis in den äußersten Osten Chinas hinweg. Auf ihr wurde bevorzugt nach der auf Harmonie und friedlicher Koexistenz basierenden taoistischen Philosophie gehandelt – einer Form des Handels im ursprünglichem Sinn dieses Begriffs, ein Austausch mit einem beiderseitigen Gewinn, der beide Handelspartner gleichermaßen begünstigt hat.

Der heutigen westlichen Welt ist dieses Konzept abhanden gekommen. Die Handelsbedingungen werden ausschließlich von dem ´stärkeren´ Partner bestimmt. Der Westen gegen den ärmeren Süden – dem Süden, wo sich die meisten natürlichen Rohstoffvorkommen befinden. Die Schätze von Mutter Erde wurden und werden vom Westen – oder Norden – gefordert, um einen Lebensstil in Luxus, Fülle und Verschwendung aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Dieser sei Jahrhunderten andauernde Trend des westlichen Kolonialismus besteht aus der Ausbeutung und Plünderung sowie der Versklavung und Vergewaltigung ganzer Völker des Globalen Südens durch den Globalen Norden, um den derzeitigen und beruhigenden Sprachgebrauch der Weltbank zu verwenden. Hier weiter…..

Kommentare sind geschlossen.