Bellingcat verteidigt OPCW-Abschlussbericht

Kritikern wird vorgehalten, um das Ansehen der OPCW zu retten, sie hätten den “Kontext” der geleakten Email und des Abschlussberichts nicht verstanden

Es war zu erwarten. Die Medien, die den Magnitski-Fall oder den angeblichen Giftgasangriff auf Duma Moskau angelastet haben, um das antirussische Bild im neuen Kalten Krieg zu pflegen, berichten nicht über neue Erkenntnisse. Der angebliche Mord am Whistleblower Magnitski wurde von Bill Browder, einem zwielichtigen ehemaligen Hedgefonds-Verwalten, der in den 1990er Jahren Geld in Russland scheffelte und dann zu einem Menschenrechtsaktivist mutierte, konstruiert. Alle glaubten ihm. Der OPCW-Bericht über den angeblichen Giftgasangriff wurde, so vage er formuliert war, zum Beweis für die Schuld von Damaskus und Moskau instrumentalisiert.

Dass Regierungen und Medien auf Regierungsdiskurs Fehler einräumen, scheint man nicht erwar…..

Kommentare sind geschlossen.