Die unlösbaren Widersprüche von Daesh und der PKK/YPG

Was in der Levante geschieht, wissen wir nur durch die Kriegspropaganda des Landes, in dem wir leben. Wir ignorieren andere Standpunkte und, was noch wichtiger ist, wie sich unsere Armeen verhalten haben. Um das Wahre vom Falschen zu trennen, werden die Historiker in der Zukunft die verfügbaren Dokumente untersuchen müssen. Nun, was uns die westliche Militärdokumentation sagt, widerspricht den Aussagen der Politiker und dem Narrativ der Zeitungen. Nur wenn man die Strategie des Pentagons seit 2001 kennen wird, wird man verstehen können, was wirklich passiert ist und warum man jetzt zu solchen Widersprüchen kommt.

JPEG - 47.6 kB
Die Umgestaltung der Levante nach Angaben des Pentagon-Generalstabs in der Levante. Diese Karte wurde von Oberst Ralph Peters in einem Artikel am 13. September 2001 beschrieben, aber er veröffentlichte sie erst in 2006.

Wir verstehen nicht, was in Nordsyrien geschieht, weil wir a priori glauben, dass ein Kampf zwischen den bösen Dschihadisten von Daesh und den netten Kurden der PKK/YPG stattfindet. Das ist absolut nicht wahr. Diesen Kampf gab es nur, um ihre jeweiligen Territorien abzugrenzen oder aus ethnischer Solidarität, niemals aus ideologischen oder religiösen Gründen.

Übrigens sehen wir nicht die Rolle, die Donald Trump gespielt hat. Da die Presse ihre Zeit damit verbringt, den gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten zu beleidigen, kann man sich nicht auf sie verlassen, um seine Politik im Erweiterten Nahen Osten zu analysieren und zu verstehen. Dennoch hat er eine klare Leitlinie: das Ende der Rumsfeld/Cebrowski-Doktrin, das Vermächtnis des 11. September. Er widersetzt somit sich somit seinen Generälen – die alle unter Bush Jr. und Obama ausgebildet wurden, um die Welt zu regieren – und der westeuropäischen politischen Klasse.

Um zu verstehen, was vor sich geht, muss man die anfänglichen und nicht die später entstandenen Fakten heranziehen. Kehren wir zu dem Plan zurück, den das Pentagon zu Beginn der Bush-Administration in 2001 ausgearbeitet und zwei Tage nach den Anschlägen vom 11. September 2001 von Oberst Ralph…..

Kommentare sind geschlossen.