Humanitäre Katastrophe im Jemen – und die Welt schaut weg – BarCode

Während im Westen vorwiegend Syrien und Iran die Berichterstattung über den Mittleren und Nahen Osten dominieren, bleibt die größere humanitäre Katastrophe unserer Zeit im Dunkeln. Durch Krieg und Sanktionen der von Saudi-Arabien angeführten Kriegsallianz sind im Jemen rund 80 Prozent aller Einwohner auf humanitäre Hilfe angewiesen, um überleben zu können. Schulen, Krankenhäuser, Lebensmittellager liegen in Trümmern. Im Barcode mit Norbert Fleischer berichten der Friedensaktivist Matthias Tretschog und der Sanitäter Yahya al-Sharafi, aus dem Jemen, über die täglichen Entbehrungen – und über die tägliche Angst, wieder vom Tod eines nahen Angehörigen hören zu müssen.

Kommentare sind geschlossen.