Der ′Krieg′ um die Zukunft im Nahen Osten

Von Alastair Crook

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Stratregic Culture Foundarion

Oh, oh, sind wir schon wieder dort angelangt! Im Jahr 1967 war es die “Bedrohung” durch die stehenden arabischen Heere (und des darauf folgenden Sechstagekriegs gegen Ägypten und Syrien), 1980 war es der Iran (und der darauf folgende Krieg irakisch-iranische Krieg), 1996 war es außenpolitische Berater, David Wurmser, mit seinem (aus dem berüchtigten Strategiepapier, „A Clean Break: A New Strategy for Securing the Realm*, abgeleiteten) Bericht, Coping with Crumbling States* [der Umgang mit auseinanderbrechenden Staaten], der damals säkular-arabische nationalistisch ausgerichtete Staaten ins Visier nahm, die ebenso als „zerfallende Relikte der ´bösen´ UdSSR“ wie auch als von Natur aus Israel feindlich betrachtet wurden, und in den Kriegen von 2003 und 2006 war es zunächst Saddam Hussein und dann die Hisbollah, welche die Sicherheit des Vorpostens der zivilisierten westlichen Welt im Nahen Osten bedrohten.

Und nun sind wir schon wieder an dem Punkt angelangt, an dem Israel nicht in Sicherheit gemeinsam mit einer bewaffneten Hisbollah in einer Region ´existieren´ kann. Hier weiter…..

Kommentare sind geschlossen.