HUT AB vor dieser HALTUNG

„Die vergessenen Lehren von Auschwitz. Wenn Staatsräson gegenüber Israel wichtiger ist als Menschenrechte und Völkerrecht“ – Jochen Mitschka

von Harry Popow

Der Mann muss Mut haben. Gibt er doch zu, lieber als Antisemit beschimpft zu werden, als erneut ein Mitschuldiger an Vertreibung, Verfolgung, Ermordung und auch Krieg zu sein.  Nachzulesen in dem Buch „Die vergessenen Lehren von Auschwitz. Wenn Staatsräson gegenüber Israel wichtiger ist als Menschenrechte und Völkerrecht.“ Der Mann heißt Jochen Mitschka: Einst Unternehmensberater in Südostasien, Aufenthalt kurz in Vietnam und nach der Rückkehr nach Deutschland bis zu seinem Ruhestand 2017 für eine führende Softwarenfirma tätig. Er schrieb mehrere gesellschaftskritische Sachbücher. Im Juli 2019 erschien  „Deutschlands Angriffskriege“ sowie das hier vorliegende.

Ebenso wie Petra Wild, Uri Avnery, Arn Strohmeyer sowie vor allem Evelyn Hecht Galinski, zu deren Büchern zur israelisch-jüdischen Tragödie von mir Buchbesprechungen geschrieben wurden, gesellt sich nun auch der Autor Jochen Mitschka.

Das Vorwort zu seinem Buch schrieb Evelyn Hecht-Galinski. Darin betont sie, wenn sie das „Nie wieder“ hört, zumal von Vertretern….

Kommentare sind geschlossen.