Lawrow zu Skripal- und MH17-Anschuldigungen: Bis heute keine Beweise – nur leere Behauptungen

Sergei Lawrow hat heute auf einer Podiumsdiskussion der OSZE zur Medienfreiheit in Moskau Großbritannien vorgeworfen, Russland einen angeblichen Nervengiftangriff im Jahr 2018 auf den ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Sergei Skripal in die Schuhe geschoben zu haben – ohne jegliche Beweise. Bis heute habe man keinen Beweis für diese Behauptung vorgelegt und lediglich auf Grundlage der bloßen Annahme, dass Russlands Schuld wahrscheinlich sei, russische Diplomaten aus EU-Staaten ausgewiesen.

Kommentare sind geschlossen.