Geleakte Audiodateien deuten auf Vorbereitungen für einen US-gestützten Putsch in Bolivien hin

Was in Venezuela vorerst gescheitert ist, soll in Bolivien besser laufen. Geleakte Audiodateien von Gesprächsmitschnitten zwischen bolivianischen Oppositionellen, ehemaligen Militärs und US-Senatoren offenbaren einen großangelegten Plan, die Regierung von Präsident Evo Morales zu stürzen.

Die in den frühen 2000er Jahren an die Macht gekommenen linken Regierungen in Südamerika wurden von den USA von Anfang an äußerst kritisch bewertet. Mit verschiedenen Mitteln versuchte Washington, diese zu beeinflussen und unter Druck zu setzen. In Venezuela versuchten die USA zuletzt in aller Öffentlichkeit, Präsident Nicolás Maduro zu stürzen und bauten dafür eigens eine “Interimsregierung” unter der Führung von Juan Guaidó auf, die von westlichen Ländern anerkannt wurde. Der Putschversuch scheiterte allerdings, weil es Guaidó nicht geschafft hatte, das Militär hinter…..

Kommentare sind geschlossen.