Deutsche Autofahrer renitent gegen Klimahysterie – Ideologie trifft Realität (Teil 2019+)

Man vergisst so leicht, dass Propaganda und Manipulation ihre Grenzen in etwas finden, das man in Anlehnung an Malcolm Gladwell den „tipping point“ nennen könnte, einen Punkt, ab dem ein Mehr an Propaganda, ein Mehr an Permanentberieselung in Manipulation, ein Mehr an Panikmache, Hysterie oder Endzeitszenarien in das Gegenteil des Beabsichtigten umschlägt.

Unter Sozialpsychologen ist es schon lange bekannt, dass Menschen, wenn man ihre Geduld überstrapaziert, renitent werden, dass die Wirkung von Versuchen, sie zu beeinflussen, dann verpufft, in ihr Gegenteil umschlagen kann. Brian Knight und Ana Tribin haben dies aktuell am Beispiel der Grenzen der Chavez-Propaganda in Venezuela dargestellt. Wen es interessiert, der Beitrag mit dem Titel „Limits of Propaganda: Evidence from Chavez‘s Venezuela“ kann hier heruntergeladen werden.

Die Sozialpsychologen stehen nicht alleine mit ihrem Wissen. Ökonomen, Volkswirtschaftler, teilen es, oder sollten es teilen. Die Laffer-Kurve ist ein bekanntes Beispiel. Sie beschreibt den Grenznutzen von Steuererhöhungen, die ab einem bestimmten Punkt in Kosten umschlagen, d.h. eine zusätzliche Erhöhung der Steuern bringt so viele zusätzliche Kosten mit sich, dass die….

Kommentare sind geschlossen.