Warum sich die Erstürmung Tripolis verzögert

Hinter den Kulissen werden regionale und internationale politische Fäden gezogen und die Karten neu gemischt.

 

Ein Artikel, der die aktuelle militärische Situation in und um Tripolis erhellt, wurde am 1. November 2019 auf Internationalist 360° veröffentlicht.[1] Hier seine Übersetzung.

“Kommentar der Redaktion:
Ein weiterer wichtiger Grund für die Verzögerung, der allerdings in dem Artikel nicht angesprochen wird, sind die miteinander konkurrierenden Interessen der ausländischen Akteure. Die NATO-Staaten versuchen immer noch, Spaltung und Konflikte für ihre kolonialen Ambitionen auszunutzen und Ressourcen auszubeuten.

Ungeachtet der Menge und der Schwere der dokumentierten Verbrechen der von der UNO und der NATO eingesetzten Regierung in Tripolis und ihrer Bündnisse mit terroristischen und kriminellen, transnationalen Organisationen bestehen die Vereinten Nationen weiterhin darauf, deren Status als „international anerkannte Regierung“ aufrechtzuerhalten und die Legitimität der gewählten Regierung zu ignorieren.

Die Milizen mit friedlichen Mitteln zu entmachten, würde bedeuten, das dahinter stehende…..

Kommentare sind geschlossen.