Politiker leben in einem Paralleluniversum

Ich habe gerade in der Washington Post einen Gastkolumne des republikanischen Mehrheitsführers im Senat, Mitch McConnell, gelesen. Er liefert den unumstößlichen Beweis dafür, dass diese Menschen in einem parallelen Universum leben.

Der Titel von McConnells Artikel lautet: „Der Rückzug aus Syrien ist ein schwerer Fehler“.

Wie man am Titel erkennen kann, ist McConnell, guter Republikaner, der er ist, ein Interventionist. Das bedeutet, dass er glaubt, dass die US-Regierung sich in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen soll, etwa mit Umstürzen, Ermordungen, Invasionen, Bestechung, Erpressung, Sanktionen und Embargos, während gleichzeitig gejammert wird, wenn sich andere Regierungen (z.B. Russland) auf die gleiche Weise in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen.

Also gut, die Republikaner sind Interventionisten. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie in einem parallelen Universum leben. Das heißt nur, dass sie ernsthaft fehlgeleitet sind. Der Beweis dafür, dass McConnell in einem alternativen Universum lebt, kommt aus der Analyse, die er zur Rechtfertigung seines Interventionismus anwendet.

Punkt 1: McConnell sagt, dass dieser Interventionismus nötig ist, um „Islamischen Terrorismus“ zu bekämpfen.

Was? Macht er Scherze? Er hat es offensichtlich nicht kapiert. Er glaubt immer…..

Kommentare sind geschlossen.