Das russische Fernsehen über den russisch-afrikanischen Gipfel

In Russland fand letzte Woche ein großer russisch-afrikanischer Gipfel statt.

Der Gipfel war vor allem deshalb interessant, weil dabei sichtbar wurde, wie unterschiedlich das russische Vorgehen im Vergleich zum westlichen Vorgehen ist. Während der Westen die Länder mit Handelsverträgen übervorteilt und sich die Bodenschätze sichert und dabei auch noch alle möglichen politischen Forderungen stellt, geht Russland ganz anders vor.

Russland ist an den Rohstoffen nicht interessiert, es hat selbst mehr als genug davon. Aber es ist daran interessiert, in den afrikanischen Ländern zu investieren und die Rohstoffe für gutes Geld zu verkaufen, um daran mit zu verdienen. Der Westen hingegen will die Rohstoffe billig möglichst bekommen.

Und da Russland auch keine ideologischen Forderungen stellt und die Länder nicht mit erhobenem Zeigefinger belehrt, wie sie zu leben haben, wird Russland für Afrika ein immer interessanterer Partner.

Daher war der große russisch-afrikanische Gipfel durchaus interessant. Das russische Fernsehen hat darauf in einem Beitrag zurückgeblickt, den ich übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

In Russland und fast überall auf der Welt gibt es über den afrikanischen…..

Kommentare sind geschlossen.