Beim ‘Rückzug’ aus Syrien ist weniger wahrscheinlich mehr

Als US-Präsident Donald Trump seinen Plan ankündigte, ein paar Dutzend US-Soldaten in Syrien zu verlegen – um sie aus dem Weg zu räumen für eine bevorstehende türkische Invasion – explodierte das Washingtoner Establishment in Wut über das, was es als “Rückzug” der Vereinigten Staaten von Amerika aus Syrien bezeichnete.

Anstatt diese Misscharakterisierung zu bekämpfen, übernahm Trump diese selbst, tat so, als ob ein tatsächlicher Rückzug im Gange wäre, und kündigte am 9. Oktober an, dass “wir unsere Leute nach Hause bringen”.

Wenn er die Wahrheit sagt, hurra! Aber soweit ich das beurteilen kann, sagt er nicht die Wahrheit.

Seit seinem Amtsantritt (nachdem er sich dafür eingesetzt hat, die USA aus den militärischen Sumpfgebieten im Nahen Osten und in Zentralasien zu befreien), hat Trump die Truppenstärke der USA in Syrien von 500 oder weniger unter Barack Obama auf mindestens 2.000 und möglicherweise bis zu 4.000 erhöht.

Der vermeintliche “Rückzug” der Vereinigten Staaten von Amerika aus Syrien….

Kommentare sind geschlossen.