Russland äußert Zweifel an Baghdadi-Tod: Keine US-Angriffe in Idlib registriert

Die Große Moschee des an-Nuri, wo im Jahr 2014 Abu Bakr al-Baghdadi die Gründung der Kalifat erklärte© REUTERS / Abdullah Rashid

Das russische Verteidigungsamt hat keine verlässlichen Informationen zum Tod des IS*-Chefs Abu Bakr al-Baghdadi. Laut dem Sprecher des Ministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, sind in den letzten Tagen in Idlib keine Luftangriffe seitens der USA oder der US-geführten Anti-IS-Koalition verzeichnet worden.

Russland fordert Beweise dafür, dass der Terror-Anführer wirklich in Idlib getötet wurde:

„Das russische Verteidigungsministerium verfügt über keine verlässlichen Informationen, dass das US-Militär eine Operation  zur erneuten ‚Vernichtung‘ des ehemaligen IS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi in einem von der Türkei kontrollierten Teil der…..

Kommentare sind geschlossen.