Großer Unterschied zu den deutschen Medien: Wie das russische Fernsehen über die Lage in Syrien berichtet

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ wieder ausführlich über Syrien berichtet. Wenig überraschend sieht man in Russland die Entwicklungen in Syrien völlig anders, als in den deutschen Medien.

Während in den deutschen Medien eine anti-russische Hysterie in Sachen Syrien läuft und die deutsche Verteidigungsministerin von einer Nato-Mission mit UN-Mandat faselt, haben die Russen, Türken und Syrer einen großen Schritt hin zum Frieden in Syrien getan. Der Unterschied der Berichterstattung wird besonders deutlich, wenn man diesen Bericht des russischen Fernsehens mit dem vergleicht, was die Moskau-Korrespondentin des Spiegel schreibt.

Putins Strategie ist aufgegangen, er hat fast alle Ziele erreicht, die er 2015 formuliert hat, als Russland in Syrien eingegriffen hat. Entsprechend positiv fallen in Russland die Berichte über die Entwicklungen in Syrien aus. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die Lage in Syrien hat sich dramatisch zum…..

Kommentare sind geschlossen.