Nordwest-Passage: Zu viel Eis – Vorhersage: noch mehr Eis – Menschengemachter Klimawandel lässt zu wünschen übrig

Al Gore hat schon vor Jahren in einer Form selbstinduzierter Begeisterung davon geschwärmt, dass die Nordwest-Passage, nein, die ganze Arktis spätestens im Jahr 2005 eisfrei sein werden. Der menschengemachte Klimawandel, Sie wissen schon. Nun, der menschengemachte Klimawandel lässt sehr zu wünschen übrig. Die Arktis ist nicht eisfrei, auch 2019 nicht, die Vorhersagen für die eisfreie Zeit, die ein zügiges Passieren vom Atlantik in den Pazifik und umgekehrt, also von Asien nach Europa ermöglichen soll, ein um rund 4.000 Kilometer kürzeres Passieren als derzeit, sie wurden regelmäßig angepasst. Die neue Vorhersage sieht die Eisfreie in der Arktis für irgendwann zwischen 2020 und 2030 vor. Der mangelnde Erfolg hindert manche Enthusiasten, die in ihrer weitgehend faktenfreien Hoffnung Al Gore nacheifern, nicht daran, den Eisbrecher zu einer überkommenen Technologie zu erklären, denn der menschengemachte Klimawandel macht bekanntlich Meereseis und Eisschilde zu einer Erinnerung.

Mögliche Nodwest-Passagen

Nun will die Realität schon seit Jahren nicht zu dem passen, was die Enthusiasten des menschengemachten Klimawandels, die Klimawandelalarmisten, die oft…..

Kommentare sind geschlossen.