Geständnisse eines Impf-Pioniers aus dem Eugeniker-Umfeld

Von den 14 am meisten empfohlenen Impfstoffen hatte Maurice Hilleman acht entwickelt. Die New York Times veröffentlichte kürzlich erst einen 1500 Worte langen, schwärmerischen Nachruf auf diesen „Pionier“ von der Firma Merck. Sein Talent wurde bereits während seinem Studium deutlich an der University of Chicago mit seiner Doktorarbeit über die sexuell übertragbare Krankheit Chlamydiose. Die Universität wurde geschaffen u.a. mit dem Geld von John D. Rockefeller, dessen Familie tief involviert war in Eugenik und die britische Monarchie verehrte, sowie Geld von dem Banker Charles L. Hutchinson, dessen Schwiegervater einst viel Eindruck dabei geschunden hatte, einen Ball zu veranstalten für den britischen Prinzen von Wales am Anglo-American Hotel in Kanada. Charles L. Hutchinson bekam 1908 den “Badge of the Order of the Redeemer” verliehen von König George I von Griechenland (eigentlich ein Welfe aus Dänemark) sowie 1919 den Rittertitel von König Albert I. von Belgien, der direkt verwandt war mit Leopold I. und Leopold II. (in dessen Kolonie Kongo Millionen Menschen umgebracht wurden). Der Grund und Boden für die Universität wurde gestiftet von dem Unternehmer Marshall Field, der Mitglied war im Jekyll Island Club wo ein…..

Kommentare sind geschlossen.