Eine erneute Betrachtung des win-win-win-win Ergebnisses in Syrien

In seinem jüngsten Artikel „Der Weg nach Damaskus: Wie der Syrien-Krieg gewonnen wurde“ fasst Pepe Escobar das Ergebnis des Kriegs in Syrien folgendermaßen zusammen:

„Es ist ein vierfacher Gewinn. Die USA liefern einen gesichtswahrenden Abzug, was Trump als die Vermeidung eines Konflikts mit dem NATO-Alliierten Türkei verkaufen kann. Die Türkei hat – durch die Russen – die Garantie, dass die syrische Armee die türkisch-syrische Grenze kontrollieren wird. Russland verhindert eine Eskalation des Kriegs und hält den russisch-iranisch-türkischen Friedensprozess am Leben. Und Syrien wird letzten Endes die Kontrolle über den gesamten Nordosten zurückerhalten.

Diese ansonsten ausgezeichnete Zusammenfassung übersieht zwei der drei Mitglieder der „Achse der Gütigen“ (axis of kindness), darunter Israel und Saudi Arabien (KSA). Natürlich erwähnt Pepe in seiner Analyse später diese Akteure und zählt auch Kuwait dazu. Darüber hinaus müsste eine gründliche Diskussion des Geschehens auch China, Hisbollah, den Jemen und die EU beinhalten (nun, jene, die zählen, UK und Frankreich. Alle anderen sind nur stimmlose Kolonien der USA).

Der Großteil der Analyse des Geschehens konzentriert sich auf das „was“. Ich werde versuchen, das „warum“ und „wie“ dessen zu betrachten, was ich Syrien geschehen ist. Nein, das wird keine detaillierte Analyse, aber ich möchte die Akteure auf eine etwas andere Art neu einordnen: nach ihrer relativen Stärke.

Die „Achse der Gütigen“:

Vereinigte Staaten + CENTCOM + NATO + Israel + KSA

Ihre theoretische Stärke:

Bei weitem der mächtigste Akteur fast in jeder Hinsicht: eine größere militärische….

Kommentare sind geschlossen.