Snowden: US-Regierung “hätte 9/11 verhindern können”

Edward Snowden, der seit 2013 in Russland lebt, weil er als Angestellter der NSA das verbrechen aufdeckte, dass die Regierung einen massiven Überwachungsstaat aufbaut. Dieser Überwachungsstaat ist heute ein so allgegenwärtiges Element unseres Lebens, dass die Menschen sie als normalen Teil des Alltagslebens betrachten und kaum ein Politiker sich bemüht, dagegen vorzugehen. Es ist nun hier, um zu bleiben, leider.

Vor kurzem veröffentlichte Snowden ein Buch mit dem Titel Permanent Record, das sofort von der US-Regierung angegriffen wurde und Snowden wegen aller mit dem Buch verbundenen Gewinne verklagen will. Die Regierung will nicht, dass Sie seine Botschaft hören. Ironisch-erweise wurde Permanent Record jedoch zu einem sofortigen Bestseller, und Snowdens Popularität hat nur zugenommen.

In einem neu veröffentlichten Podcast von Joe Rogan ruft Snowden aus Russland an und spricht über sein Verständnis davon, wie Korruption von innen die dauerhafte Etablierung des massiven und hochprofitablen Überwachungsstaates geführt hat, der die Kassen des Militärs und korrupter Politiker gefüllt hat. Snowden diskutiert die Tatsache, dass alle drei Zweige der US-Regierung korrupt sind und dass für Regierungsmitarbeiter, die Zeuge eines Gesetzesbruchs von Regierungsbehörden sind, keine verfügbaren Kanäle zur Verfügung stehen, um die Wahrheit an das amerikanische Volk weiterzugeben.

Interessanterweise spricht Snowden im Podcast auch über seine Erfahrungen am 11. September, als er für ein kleines Unternehmen außerhalb seines Hauses in Fort Meade in der Nähe der DC-Metrozone arbeitete. Er beschreibt, wie die Basis, die einen großen Teil des Geheimdienstes des US-Militärs beherbergt, sofort geräumt wurde, sobald sich die Ereignisse des Tages zu entfalten begannen.

Snowden weist darauf hin, wie seltsam dies war, wenn man bedenkt, dass das gesamte Personal auf der Basis mehr als bereit gewesen wäre seine die Pflicht zu erfüllen, der sie sich alle verpflichtet haben, nämlich das amerikanische Volk zu schützen. Snowden’s Punkt hier ist, dass die Geheimdienste im Wesentlichen im kritischsten Moment in der gesamten Geschichte ihrer Existenz vom Netz genommen wurden.

Warum also schickten die Direktoren dieser Agenturen mit alle diesen Betriebsmittel nach Hause am 11. September nach hause?

Snowden weiter…..

Es sagt so viel über den bürokratischen Charakter der Regierungsarbeit aus. Die Menschen, die an die Spitze dieser Regierungen aufgestiegen sind. Es geht um das Risikomanagement für sie. Es geht darum, nie für etwas kritisiert zu werden…..

Jeder möchte an Verschwörungstheorien glauben, weil es dem Leben hilft einen Sinn zu geben. Es hilft uns zu glauben, dass jemand die Kontrolle hat…. dass jemand das Sagen hat, dass diese Dinge alle aus einem bestimmten Grund passieren. Es gibt reale Verschwörungen…. aber wenn man auf den Bericht vom 11. September zurückblickt und wenn man auf die Geschichte dessen zurückblickt, was tatsächlich passiert ist und auch beweisen werden kann, also nicht worüber wir spekulieren können, sondern zumindest über die gemeinsam vereinbarten Fakten…. es ist für mich, als jemand, der in der im Geheimdienst gearbeitet hat, sehr klar, dass diese Angriffe hätten verhindert werden können.”

Er erklärt weiter, dass die Entschuldigung der Regierung, das die Anschläge nicht verhindert werden konnten, im Wesentlichen darauf zurückzuführen sind, dass die verschiedenen Geheimdienste nicht in der Lage seien, Informationen effektiv auszutauschen, Untersuchungen zu koordinieren und zusammenzuarbeiten. Snowden deutet an, dass der 11. September im Wesentlichen geduldet war, so dass der Überwachungsstaat, der für bestimmte Menschen wahnsinnig profitabel ist, geschaffen werden konnte. Und er ist ja inzwischen weit ausgedehnt worden.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Patriot Act kurz nach dem 11. September folgte und in den fast zwei Jahrzehnten massiv die Kriegsführung und  den Überwachungsstaat aufbläht und seine Reichweite in das Leben der amerikanischen Bürger und rund um den Globus ausbreitet, scheint Snowdens Einschätzung ziemlich genau zu sein.

Das vollständige Interview ist fast 3 Stunden Länge in englisch

Joe Rogan Experience #1368 – Edward Snowden

Kommentare sind geschlossen.