Einschätzung aus Libyen: „Russland hat keine Kolonialvergangenheit – das ist ein Plus“

Libyen (Archiv)© AP Photo / Mohamed Ben Khalifa

Russland weitet allmählich seine Kooperation mit afrikanischen Staaten aus. Eine erneute Bestätigung dessen ist der aktuelle Russland-Afrika-Gipfel im russischen Sotschi. Nun hat der Außenminister der Provisorischen Regierung von Libyen (in Tobruk), Abdel Hadi Hwej, gegenüber Sputnik die Beziehungen zu Russland kommentiert.

Demnach habe Russland einen großen Vorteil im Vergleich zu westlichen Staaten, da es keine koloniale Vergangenheit in Afrika habe.

„Russland war noch nie eine Kolonialmacht in Afrika, es gibt diese schwere Last der Vergangenheit nicht“, erklärte Abdel Hadi Hwej gegenüber Sputnik.Im Gegenteil, die Beziehungen seien in der Vergangenheit immer „partnerschaftlich..

…passend dazu…
Terrorismus beenden, Milizen auflösen

Die LNA hat eine Erklärung zur bevorstehenden Libyen-Konferenz in Berlin abgegeben, die am 22. Oktober im LibyanAddressJournal veröffentlicht wurde.

Erklärung des Generalkommandos der Libysch-Arabischen Streitkräfte zur Berliner Konferenz

Das Generalkommando der Libysch-Arabischen Streitkräfte weiß alle internationalen Bemühungen in hohem Maße zu schätzen, deren Ziel es ist, Frieden und Stabilität herzustellen, den Terrorismus zu beenden, die Milizen aufzulösen und die Verbreitung von Waffen einzudämmen sowie eine verfassungsmäßige und legitime Regierung zu bilden, die nicht der Kontrolle von Banden, Milizen und Terrorgruppen unterworfen ist und ihre Entscheidungen…..

Kommentare sind geschlossen.