Chronik zum Nord-Syrien-Konflikt und Erklärungen zu weiteren Hintergründen:

0. USA ziehen sich aus dem Norden Syriens zurück.
1. Türkei-Invasion – Rückzug der Kurdischen Milizen.
2. Syrische Armee übernimmt diese Posten. Kurdische Milizen werden entwaffnet und stehen nun Seite an Seite mit der syrischen Armee. Russland patrouilliert zwischen türkischen und syrischen Soldaten, um einen Krieg zu verhindern.
3. Russland und Türkei einigen sich auf eine Verlängerung der Waffenruhe um 150 Stunden bzw. 6 Tage. Weiterhin auf „territoriale Integrität“ bzw. Souveränität Syriens. Die Türkei zieht sich nach kompletter Entwaffnung der kurdischen Milizen – wie es vor dem Krieg war – aus Syrien zurück. Und dass man von nun an alle Terroristen in Syrien gemeinsam bekämpfen werde. Damit steht auch fest, dass Erdogan seine radikalen FSA-Terroristen in Idlib fallenlässt.
4. Die USA heben heute die Sanktionen gegen die Türkei vollständig auf und kündigen an, dass die türkische Militäroperation dauerhaft beendet ist. Drohen dennoch – bei Verstößen – diese wieder aufzunehmen.

Syrien findet endlich seinen Frieden. Das Syrien vor dem Krieg – in seiner vollen Form – wird von allen eben erwähnten Mächten angestrebt obwohl Syrien und die Türkei sich so niemals verständigt hätten, weil Assad und Erdogan keine Freunde mehr sind und auch nie wieder welche werden. Für alle Experten:
Das heißt, dass dies ein USA-Russland-Deal gewesen ist. Russland und die USA werden Erdogan insgeheim gedroht haben alles zu verlieren, wenn er darüber nachdenkt, Teile im Norden zu besetzen. Ohne die beiden wäre nichts entstanden. Im Übrigen wird Syrien durch die Rückkehr der syrischen Flüchtlinge aus der Türkei endlich wieder für einen Wiederaufbau gestärkt. Und diese Rückkehr wird nicht da stattfinden, wo derzeit alte syrische Stämme und Kurden zurecht wohnen. Das wird man nicht zulassen. Und es findet automatisch eine Entwaffnung statt, die jedes Land nach einem Krieg anstreben würde. Nur offizielle syrische Sicherheitsleute haben die Befugnis bewaffnet zu sein. Ebenfalls wie es in jedem anderen Land üblich ist.

Und die EU bzw. Deutschland ? Medien und Politiker ? Beweisen wie sehr sie die letzten Jahre eher der Kriegstreiberei eines Obama, einer Clinton, eines Bushs etc. folg(t)en – mit der Ausrede es gehe um die Kurden. Ihre einzige Hoffnung, um im „Spiel“ zu bleiben und um Syrien zu teilen.

Ich kann derzeit nicht fassen, dass dieser ganze Deal, in einem demokratischen Land wie in Deutschland entweder nicht durchdringt, nicht verstanden oder aber nicht gewollt wird. Spätestens hier und heute sollten wir uns vor Augen halten, wie schlimm es hier um uns steht.

Der radikal-islamistische Muslimbruder Erdogan wird sich hoffentlich dennoch eines Tages für all das Blut von Türken, Syrern und Kurden verantworten müssen. Hier und heute brauchte man ihn noch für diese Mission. Doch das bedeutet für die Zukunft rein gar nichts. Ich hoffe die wahren Demokraten regieren bald dieses Land.

Einige sagen, dass man sich nicht einfach geeinigt hat. Das stimmt. Erdogan und Trump haben ihre Wahlkämpfe damit bereichert. Russland und die Türkei haben wohl große wirtschaftliche Verträge abgeschlossen und auch die Lieferung von Luftabwehrraketen (S-400) um Erdogan zu einer Aufgabe seiner Interessen in Syrien zu bringen. Russland und die USA haben sich auf einen Rückzug der USA geeinigt, weil der Iran sich im Gegenzug auch zurückzieht. Dies war eine Forderung Israels an Trump. Das ist (Geo-) Politik. Das ist Diplomatie. Nur scheint in unserer Bundesregierung niemand mehr das Verständnis dafür zu haben. Kein Wunder bei unserem Minister-Tetris, in dem man keine Kompetenz haben muss. Einflussreiche, ausländische Berater reichen mittlerweile auch aus.

Aber hey: Schaut euch mal die vier auf dem Bild an. Damit kann man genug Geschichten erfinden, nicht wahr ? Charima ist alles.

Kommentare sind geschlossen.