US-Notenbank verewigt „quantitative Lockerung“

Zwei Maßnahmen der US-Finanzbehörden in der vergangenen Woche zeigen, dass die Vereinigten Staaten auf den Abschwung der Weltwirtschaft reagieren, indem sie den Finanzmärkten erneut Geld in unbegrenzten Mengen zur Verfügung stellen.

Am Mittwoch leitete die US-Notenbank eine auf mindestens sechs Monate ausgelegte Maßnahme ein, um monatlich für rund 60 Milliarden Dollar Staatsanleihen zu kaufen. Sie reagierte damit auf starke Ausschläge der Zinssätze auf den Tagesgeldmärkten. Am nächsten Tag pumpte die Federal Reserve in New York nochmals 104,15 Milliarden Dollar in die Finanzmärkte, um deren Liquidität zu erhöhen.

Gebäude der US-Notenbank (Fed) auf der Constitution Avenue in Washington (AP Photo/J. Scott Applewhite)

In Kombination mit der zweimaligen Zinssenkung der Fed und der Aussicht auf eine weitere Senkung Ende dieses Monats machen diese Schritte deutlich, dass unter den Bedingungen der „synchronisierten“ globalen…..

Kommentare sind geschlossen.