UN-Sonderermittler für Folter: „Assange wird in Virginia keinen fairen Prozess erhalten“

Die Diskussionsrunde, die am 16. Oktober in New York City stattfand, war ein wichtiger Schritt vorwärts in der Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning. Die von Bürgerrechtlern gesponserte Veranstaltung an der Columbia University widmete sich dem Thema: „Pressefreiheit, nationale Sicherheit und Whistleblower“.

Die Versammlung entlarvte den kriminellen und rachsüchtigen Charakter der Inhaftierung und psychologischen Folter von Julian Assange im Londoner Belmarsh-Gefängnis. Es wurde völlig klar, dass er nur im Gefängnis sitzt, weil er die Kriegsverbrechen mehrerer amerikanischer Regierungen enthüllt hat.

Auf dem Podium saßen Sandra Coliver von der Open Society Foundation…..

Kommentare sind geschlossen.