Atomkrieg doch nicht so schlimm? Princeton-Studie berechnet nur 60 Millionen Tote!

Diese Studie wurde im russischen TV thematisiert und diskutiert. Leider schweigen die westlichen Medien dazu, weil Europa als erstes geopfert würde. Den meisten Menschen in Europa ist nicht bewusst in was für einer Gefahr sie ausgesetzt werden.

Klick Bild für Video in englisch. Die Bilder und Zahlen sprechen für sich.

Übersetzung des Videos

– Wir setzen unsere Gespräche über die wichtigsten Themen fort.

 -amerikanische Wissenschaftler der Princeton University haben geschätzt, wie viele in einem umfassenden Atomkonflikt zwischen Russland und den USA sterben würden. Die Zahl ist nicht gerade ermutigend – fast 60 Millionen Menschen würden starben. Wenn man die Verwundeten dazu zählt sind es 96 Millionen Menschen. Aber warum sollten sie eine solche Forschung durchführen? Wir verstehen das nicht, aber dieses Material ist beeindruckend, und die Ergebnisse sind wie ein Alptraum!

-“Nukleare Warnschüsse. Russland startet einen nuklearen Warnschuss von einer Basis in der Nähe von Kaliningrad. Die NATO übt Vergeltung mit einem einzigen taktischen nuklearen Luftangriff. Der taktische Plan. Russland startet 300 nukleare Sprengköpfe per Flugzeug sowie Kurz- und Mittelstreckenraketen, um die NATO-Basen zu zerstören. Die NATO reagiert mit 180 nuklearen Sprengköpfen. Die Zahl der unmittelbaren Opfer: 2,6 Millionen in drei Stunden. Dann die Gegenmaßnahmen:

-Nachdem Europa zerstört wurde, startet die NATO einen strategischen Schlag mit 600 Sprengköpfen von US-Land- und U-Boot-Raketen gegen russische Atomstreitkräfte. Russland startet einen Vergeltungsschlag. Die Anzahl der unmittelbaren Opfer: 3,4 Millionen in 45 Minuten.

-Dann die Gegenwehr: Russland und die NATO zielen jeweils auf die 30 am dichtesten besiedelten Städte des anderen und setzen 5-10 Sprengköpfe auf jede Stadt. Die Anzahl der unmittelbaren Opfer: 85,3 Millionen in 45 Minuten. Die Zahl der unmittelbaren Opfer – 91,5 Millionen, darunter 34,1 Millionen Tote und 57,4 Millionen Verletzte.

– Was für ein Albtraum,

 -Princeton University….. Wir wünschen euch allen Glück und ein langes Leben. Wie auch immer, lassen Sie uns eine Einigung erzielen…..

Kommentare sind geschlossen.