the favorite of the Russians – Tulsi Gabbard kontert Angriff von Hillary Clintons auf Twitter

….die Russen sind überall….;)..eigentlich nur noch lächerlich…

2016 beschuldigte Hillary Clinton ihren Wahlgegner Donald Trump, er sei ein “Agent Russlands” – Beweise! Bis heute keine. Jetzt trifft es die Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard. Die Demokratin Gabbard lies das jedenfalls nicht auf sich sitzen und freute sich wohl auch das sie von Hillary angegriffen wird. Klick Bild für Quelle.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Antwort kurz per Deepl. übersetzt:

Großartig! Vielen Dank @HillaryClinton. Ihr, die Königin der Kriegshetzer, Verkörperung der Korruption und Verkörperung der Fäulnis, die die Demokratische Partei so lange krank gemacht hat, seid endlich hinter dem Vorhang hervor gekommen. Von dem Tag an, an dem ich meine Kandidatur bekannt gab, gab es eine konzertierte Kampagne, um meinen Ruf zu zerstören. Wir fragten uns, wer dahinter steckt und warum. Jetzt wissen wir es – du warst es immer, durch deine Vollmachten und deine mächtigen Verbündete in den Unternehmensmedien und der Kriegsmaschine, die Angst vor der Bedrohung haben, die ich darstelle. Es ist jetzt klar, dass diese Vorwahl zwischen dir und mir ist. Versteck dich nicht feige hinter deinen Stellvertretern. Stelle dich direkt der Herausforderung..

Nur Zickenkrieg?

Nicht wirklich. Schon interessant, wie sich sämtliche Pro-Hillary-Medien auf eine einzige demokratische Kandidatin einschießen, auf Tulsi Gabbard.

Die natürlich, wen wundert es, eine ‘russische Marionette’ sein soll.

Tulsi Gabbard ist, weit glaubhafter und konsequenter als der vielgehypte Bernie Sanders, der doch immer wieder für US-Kriegseinsätze stimmt, gegen die Kriegspolitik der USA. Und sie kann sich das erlauben, weil sie als Soldatin im Irak war, also niemand behaupten kann, sie wisse nicht, wovon sie spreche.

Der ‘Spiegel’ übernimmt die Vorwürfe des militärisch-industriellen Komplexes der USA, wen überrascht das, ungefiltert:

“Keine der anderen Frauen, die sich um die demokratische Kandidatur bewerben, wird jedoch so nah mit Moskau in Verbindung gebracht wie Gabbard. US-Medien hatten unter anderem berichtet, dass mit Russland verbundene Seiten im Internet den Wahlkampfbeginn Gabbards gefeiert und ihre Politik verteidigt hatten.”

Also allein die Tatsache, dass ‘mit Russland verbundene Seiten’ ihre Politik verteidigen, ist schon Beleg für eine Tätigkeit im Auftrage Russlands? Weil sie gegen die permanenten Kriege Stellung nimmt und das, was nicht erstaunen sollte, bei den Gegnern dieser Kriege ankommt? Was vielleicht etwas mit einem nüchternen Interesse am Frieden zu tun hat, aber diese Kategorie ist für den Spiegel natürlich nicht existent…

Der ‘Spiegel’ erwähnt natürlich ihre Vergangenheit in der US-Armee nicht. Dabei hat die Gute sogar eine Auszeichnung der Bundeswehr.

Hillary und alle ihre Freunde (und damit natürlich auch die bundesdeutschen Medien) spucken jedenfalls Gift und Galle gegen Tulsi Gabbard.

Nun, inzwischen ist es ja schon eine Auszeichnung, eine ‘russische Marionette’ genannt zu werden… Via Dagmar Henn

Kommentare sind geschlossen.