Tendenzjournalismus und offene Russophobie

Dass die Bemühungen Putins um Verständigung und Frieden in den USA und den westeuropäischen Staaten nicht thematisiert worden sind, zeugt nicht allein von Ignoranz, vielmehr wird alles verschwiegen oder ins Gegenteil verkehrt, was nicht in den Feindbildaufbau der westlichen Allianz unter Führung der USA passt. Dabei wird auf die Atomkriegsgefahr, auf die der russische Präsident mehrmals dezidiert hingewiesen hat, gar nicht erst eingegangen. (1)

Ein markantes Beispiel für den Tendenzjournalismus in den deutschen Medien, eines von unzähligen, ist immer wieder das ZDF-heute-journal. Der Blick in eine Sendung vom 12. Februar 2019, diesmal nicht moderiert von dem russlandfeindlichen Atlantiker Claus Kleber, sondern von der ebenso russophoben Marietta Slomka(2), steht für viele dieser die öffentliche Meinung vergiftenden Indoktrinationen. Im Ton einer allwissenden Märchenerzählerin…..

Kommentare sind geschlossen.