Wer arm ist, muss früher sterben

Am 9. Oktober hat die Bertelsmann Stiftung eine neue Studie über die Zukunft der Gesetzlichen Krankenversicherungen herausgegeben. Darin prophezeit sie einen drastischen Anstieg des Defizits der Krankenkassen in den nächsten zwanzig Jahren. Als Antwort darauf fordert sie „Kostendämpfung“ und „Anpassungen der überalterten Infrastruktur“. Das sind Euphemismen für weitere drastische Sparmaßnahmen im Gesundheitsbereich auf Kosten der Arbeiterklasse.

Die Studie mit dem Namen „Zukünftige Entwicklung der GKV-Finanzierung“ wurde vom IGES (Infrastruktur und Gesundheit) erstellt, einem privaten…..

Kommentare sind geschlossen.