No Fotos!

Während ich problemlos passieren kann, ist es für andere unmöglich. Der Grenzübergang zwischen Melilla und Nador.

Red. Walter Aeschimann ist freischaffender Historiker und Publizist. Im Oktober 2019 ist er mit dem Fahrrad und Interrail nach Spanien gereist und hat in Melilla die Grenze nach Marokko überquert. Er wird in den kommenden Wochen mit dem Fahrrad Marokko entdecken.

Die «Napoléon», in Malaga um 23.20 Uhr mit voller Kraft ausgelaufen, steuerte am frühen morgen den Hafen von Melilla an. Wer sich eine Schlafkabine nicht leisten konnte, brachte die Nacht auf Liegesesseln im Salon zu. Ich installierte mich auf dem Teppichboden neben einer marokkanischen Familie, deren kleiner Bub manchmal weinte. Gegen 5.30 Uhr weckte uns mit fester Stimme eine Frau des Bordpersonals, lockte mit frisch gebrühtem Kaffee und kündigte an, dass wir in 20 Minuten anlegen werden. Vom Deck aus sah man nun die hell beleuchtete Stadt, ein markantes Hochhaus und eine trutzige Burganlage. Ein Schwarm Möwen, die wohl auf ein …..

Kommentare sind geschlossen.