Ich weiß bei dieser Überschrift nicht, ob ich weinen, lachen oder brechen soll.

Die Bild-Redaktion macht sich nun ernsthafte Gedanken, um die Frauen deutscher ISIS-Kämpfer.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Text

Wenn die syrische Armee schon heldenhaft den Syrischen und Kurdischen Zivilisten zur Hilfe eilt und diese die eigene Armee frenetisch feiern (darüber wird nix berichtet), dann bleibt wohl nur noch der letzte Strohhalm des IS, um die Menschen in Deutschland davon abzuhalten, mit der syrischen Armee bzw. Regierung oder gar Assad zu sympathisieren.

Und dazu gibt es scheinbar noch süße WhatsApp-Nachrichten der IS-Frauen, wie sie um ihr Leben fürchten (links im
Bild), die das belegen sollen.

Fraglich ist hier vielmehr, warum Bild so gute Kontakte zu IS-Schergen hat. Die Frauen von diesen Schergen haben übrigens selbst Frauen und Kinder versklavt. Sollten Leichen oder Verletzte zerstückeln und ihre Organe für den Verkauf vorbereiten. Und sie mussten Frauen für den Sex-Jihad mit ihren Ehemännern sensibilisieren.

Und die Bild möchte, dass wir nun selbst mit ihnen sympathisieren ?

Die Bild sollte ihren Beitrag gleich an die Bundesregierung richten. Denn Syrien hat mit den Terroristen aus den vielen verschiedenen Ländern auch nichts zu tun. Vielleicht sollte man sich eher fragen, wie es sein kann, dass wir in Deutschland so viele IS-Sympathisanten und Anhänger haben können ? Ich verweise hiermit auf die von unserer Bundesregierung unterstützten radikal-islamitischen Verbände und Moscheen, die unser schönes Land Deutschland nach und nach unsicherer machen. Die Bundesregierung und Medien wie Bild haben in Syrien bewiesen, dass sie mehr mit diesen Terroristen sympathisieren als mit Christen in Syrien. Nein ich gehe sogar so weit zu sagen, dass die Bundesregierung am Morden von so vielen Christen mit Waffen und anderen Hilfsmitteln beigetragen hat.

Es kommt der Tag, an dem Bild und Co. für all das zur Rechenschaft gezogen werden. Auf diesen Tag freue ich mich ganz besonders.

Wer bei solch einer Berichterstattung nicht aufwacht oder zumindest hinterfragt , dem kann leider auch ich nicht mehr helfen. Via Manaf Hassan

Kommentare sind geschlossen.