Syrische Regierung gewinnt Kontrolle über die nordöstlichen Teile des Landes zurück

Vor acht Tagen gab US-Präsident Donald Trump grünes Licht für eine weitere türkische Invasion in Syrien. Wir erklärten, warum dieser Schritt es für die Kurden unvermeidlich machte, sich Damaskus zu unterwerfen und die syrisch-arabische Armee wieder in Nordostsyrien zu lassen:

Die YPG die eine türkische Invasion bekämpfen wollen, haben wenig Chancen auf Erfolg. Das Land ist flach und die YPG-Kräfte haben nur leichte Waffen.

Es gibt nur eine Lösung für sie. Sie müssen die syrische Regierung um Hilfe bitten und in den Nordosten zurückzukehren. Das würde die türkischen Bedenken ausräumen und wahrscheinlich weitere türkische Schritte verhindern.

Nachdem Trump mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gesprochen hatte, zog das US-Militär einige seiner Streitkräfte aus einigen Gebieten nahe der türkischen Grenze ab. Das Pentagon stand immer noch unter dem Eindruck, dass die Türkei ihre Invasion auf etwa 5 Kilometer Tiefe begrenzen würde. Es war offensichtlich, wie wir geschrieben haben, dass die Türkei viel mehr wollte:

Ein Hauptziel ist es, die parallel zur Grenze verlaufende Autobahn M4 zu unterbrechen, das die Truppenbewegungen zwischen dem Osten und dem Westen der kurdischen Hauptgebiete ermöglicht. Die Autobahn ist etwa 20-30 Kilometer von der Grenze entfernt.

Die M4 ist auch eine der wichtigsten logistischen Routen für die im westlichen Teil stationierten US-Truppen.

Die Kurden konnten wenig tun, um dem türkischen Ansturm zu widerstehen. Am Samstag erreichten die von der Türkei unterstützten “syrischen Rebellen” die Autobahn M4 und töteten mehrere kurdische Truppen und Zivilisten. Das Pentagon wusste von der drohenden Gefahr:

“Das ist totales Chaos”, sagte ein hoher Regierungsbeamter und sprach unter der Bedingung der Anonymität über die verwirrende Situation in Syrien.

Obwohl “die Türken uns Garantien gaben”, dass die US-Streitkräfte nicht geschädigt würden, “überfallen und greifen sie unsere Fahrzeuge an, wodurch amerikanische Streitkräfte – ebenso wie Zivilisten – in Gefahr geraten, selbst wenn sie sich zurückziehen. Die Milizen, bekannt als die frei-syrische Armee, “sind verrückt und nicht zuverlässig”.

Ahhhhhh. Die “Freie Syrische Armee”, die die USA aufgebaut und mit einer immensen Menge an Waffen zur Bekämpfung der syrischen Regierung ausgestattet haben, ist “verrückt und nicht zuverlässig”. Wie kommt es, dass alle Experten und Journalisten, die diese jahrelang lobten nie bemerkt haben?

Das Pentagon erkannte schließlich, dass es nicht möglich war, das Gebiet zu halten, ohne einen Krieg mit seinem NATO-Partner Türkei zu beginnen. Am Samstagabend gab Trump den Befehl, dass alle US-Truppen Nordost-Syrien innerhalb von 30 Tagen verlassen sollen. Der Verteidigungsminister trat nicht zurück, wie sein Vorgänger wegen einer ähnlichen Entscheidung, sondern verteidigte die Entscheidung.

Die Entscheidung war das die Kurden einen Tritt in den Arsch brauchten, um der Rückkehr der syrischen Regierungstruppen in dem Gebiet zuzustimmen, an dem sie sich unter dem Kommando der USA festgehalten hatten. Derzeit strömen syrische Truppen mit ihren schweren Waffen das Gebiet. Ihre Hauptaufgabe ist es, ein weiteres Eingreifen der türkischen Streitkräfte zu verhindern. Sie werden auch die Ölfelder östlich von Deir Ezzor zurückerobern und die Kontrolle über die Gefangenenlager übernehmen, in denen ISIS-Kämpfer gehalten werden.
Zum Zeitpunkt in dem ich diesen Artikels schreibe sind syrische Truppen (rot) in Manbij, Ain al Issa, Tabqa Airbase bei Raqqa und Tel Tamr eingetroffen. Türkisch unterstützte Gruppen (grün) halten Tell Abyad und Ras al-Ayn und die Dörfer zwischen diesen beiden Städten. Dieses Gebiet ist mehrheitlich von Arabischen Menschen besiedelt.                      Klick Bild für größer

https://i0.wp.com/www.moonofalabama.org/images9/nesyriamap20191014.jpg?resize=415%2C233&ssl=1

Die Kurden wollen ihre “autonome Verwaltung” Nordostsyriens behalten. Während die Gespräche noch im Gange sind, erwarte ich nicht, dass die überwiegend arabischen Bewohner der gesamten Region dem zustimmen. Es kann keinen Sonderstatus für eine der vielen ethnischen oder religiösen Gruppen Syriens geben.

Die kurdisch geführten syrischen demokratischen Kräfte werden aufgelöst. Die Soldaten werden in die syrische Armee integriert. Die syrische Regierung wird auch die “autonome” kurdische Verwaltung auflösen. Es wird die Waffen beschlagnahmen, die die USA den Kurden gegeben haben. All dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen, aber am Ende wird es die türkischen Bedenken zerstreuen, dass die organisierten syrischen kurdischen Gruppen in die Türkei einreisen könnten, um auf der Seite ihrer separatistischen PKK-Brüder zu kämpfen.

Die USA hatten mehr als 1.000 Soldaten im Nordosten Syriens. Es gab auch mehrere hundert französische und britische Spezialeinheiten und etwa 2.000 US-Unternehmen. Sie und eine riesige Menge an Ausrüstung ziehen sich jetzt zurück. Sie haben von den syrischen Streitkräften nichts zu befürchten. Syrien freut sich, dass sie gehen. (Berichte, von den USA bombardierten syrischen Truppen sind falsch.)

Der strategische Plan für die Entwicklung der letzten Woche muss aus Moskau stammen. Russland versucht seit einiger Zeit, die Türkei in sein Lager zu bringen. Russland, Iran und Syrien erlaubten der Türkei eine begrenzte Invasion in Syrien, um die USA zu erschrecken. Russland hat den türkischen Schritt weitgehend unterstützt, hat aber auch Grenzen gesetzt.

Trump sucht seit Dezember 2018 nach einer Möglichkeit, die US-Truppen aus Syrien ab zu ziehen. Der Borgs in Washington machte das politisch nicht machbar. Der türkische (russische) Zug gab ihm die Ausrede, die er brauchte.

Es ist möglich, dass die gesamte Anordnung genau zu diesem Zweck getroffen wurde.

Syrian Government Regains Control Over Country’s Northeastern Parts

Kommentare sind geschlossen.