Hört auf, uns zu töten: Ein Appell an unsere Selbstverantwortung Teil I

Einleitung

Bei den folgenden Informationen habe ich bewusst auf detaillierte Quellenangaben und Übernahme von Zitaten und Originaltexten verzichtet, um das hier beschriebene Thema inhaltlich nicht zu überfrachten und weil ich Ihnen eine Überprüfung oder eine Arbeit an der -eigenen- Überzeugung nicht abnehmen kann.

Ein wichtiger Beitrag, den ich hiermit anzubieten vermag, ist dieses gehaltvolle Konzentrat aus jahrelanger kritischer Beobachtung und Recherche. Das Gemisch aus eigener dokumentierter Beobachtung und konzentrierter Informationen könnte und sollte bewirken, Ihnen Impulse und vielleicht die eine oder andere „Aha“-Erkenntnis zu ermöglichen, aus welchen heraus Sie dann selber nach weiteren Informationen suchen wollen und vielleicht werden, um die ein- oder andere Erkenntnis zu verfeinern und sich daraus ergebende und verbliebene Fragen zu beantworten.

Vielleicht können meine ungeschönten Schilderungen Ihre Gefühle erreichen oder die Mischung aus Bildern und Informationen Ihnen behilflich sein, Dinge oder Zusammenhänge zu erkennen, die Sie zwar schon lange wahrnahmen, bisher aber nie hinterfragten oder hinterfragen konnten.

Wie auch immer: Bitte nehmen Sie sich unvoreingenommen die Zeit, die Informationen und Bilder in vollem Umfang auf sich wirken zu lassen. Hier weiter….

Kommentare sind geschlossen.