Das Prekariat vom Bahnhof

MitarbeiterInnen von Imbissständen der Catering-Kette Candrian im Hauptbahnhof Zürich kritisieren die Arbeitsbedingungen. Viele von ihnen haben einen prekären Aufenthaltsstatus – und sind daher besonders abhängig von diesem Arbeitgeber.

Hochbetrieb im Zürcher Hauptbahnhof. Werktags frequentieren den HB über 400 000 Personen. Hektisch eilen Leute an den Warteschlangen vorbei, die sich vor dem Imbissstand Buffet Express und dem dazugehörigen Wurststand bilden. Sandwiches, Süssgebäck und Getränke wandern über die Theke. Ein lukratives Geschäft – für die Candrian Catering AG.

Es ist nur einer von vielen Imbissständen und Gastrobetrieben der Firma. Candrian Catering zählt in der Schweiz zu den grössten Unternehmen der Branche. Es unterhält 45 Betriebe und beschäftigt laut eigener Website über tausend «motivierte Mitarbeitende». Manche von ihnen fühlen sich allerdings wegen der Arbeitsbedingungen unter Druck. Der WOZ liegen Dokumente vor – Arbeitspläne….

Kommentare sind geschlossen.